Rund zwei Jahre vor der Einschulung wird in den Kindertagesstätten in Verbindung mit der Grundschule der Sprachstand jedes Kindes gezielt erhoben.
Wird bei einem Kind gesonderter Sprachförderbedarf festgestellt, so wird die Sprachkompetenz des Kindes im Elementarbereich (der Kindertagestätte) gezielt gefördert. Dies ist nicht gleichzusetzen mit einer therapeutischen Förderung, die gegebenenfalls notwendig sein kann.
Das Verfahren „Delphin 4" greift vorhandene Erfahrungen in der Sprachförderdiagnostik der Kindertagesstätte auf und bewirkt eine stärkere Verzahnung von Kindertageseinrichtung (Elementarbereich) und Schule (Primarbereich).

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok