Das weitläufige Außengelände bietet zahlreiche Möglichkeiten zur Bewegung und Erfahrung. Es teilt sich in zwei Bereiche: Einen Bereich bildet der Spielplatz vor dem Gebäude. Hier findet man einen gepflasterten Platz mit Spielflächen ( Sandkasten, Klettergerüste, Schaukeltiere ), die durch Weichbodenbereiche gesichert sind.
Den zweiten Spielbereich bildet das Waldgelände. Dieses naturnahe, am Hang gelegene Spielgelände bietet unterschiedliche Spielmöglichkeiten. Es sind Kletterbereiche, Obstbäume und ein Spielhaus vorhanden. Der Obstgarten ist zur Erntezeit besonders beliebt.

Die Kindertageseinrichtung liegt im Ortsteil Dahle, welcher kommunal zur Stadt Altena (Westfalen) gehört. Der Ort mit z.Zt. ca. 2600 Bürgerinnen und Bürgern liegt, von bewaldeten Bergrücken umgeben, in einem Talkessel, unterhalb des Kohlbergs, 10 km von Altena entfernt. Im Ort sind verschiedene kleine Geschäfte und Firmen ansässig. Die Kindertageseinrichtung liegt am Rande des Dorfes, dennoch in relativer Nähe zur Ortsmitte und ist von den umliegenden Wohngebieten gut zu erreichen. Die Lage zeichnet sich durch die naturnahe Umgebung aus. Spielmöglichkeiten in der Natur, sichere Umgebung durch Wald und Wiesen, nicht allzu gefährlicher Kindergartenweg und geringer Verkehr kennzeichnen die gute Lage. Die Kindertageseinrichtung deckt den Bedarf an Kindergartenplätzen im Ortsteil ab. Vorrangig besuchen die Kinder aus dem Ortsbereich Dahle die Einrichtung; der Einzugsbereich erstreckt sich über das ganze Stadtgebiet Altena (freie Kindergartenwahl).
Die Kindertageseinrichtung Dahle ist eine Ganztageseinrichtung und wurde 1946 von der Evangelisch-reformierten Kirchengemeinde Dahle gegründet. Im Jahr 1997 wurde das 50 jährige Bestehen gefeiert. Sie ist im Ortsteil Dahle eine Einrichtung mit hoher Akzeptanz. Das zeigt sich u.a. in dem jährlich hohen Spendenaufkommen des „Fördervereins Kindergarten".

Die Kindertageseinrichtung ist eine Zweieinhalb-Gruppen-Ganztageseinrichtung. Die Regenbogengruppe befindet sich im Obergeschoss und beheimatet 20 Kinder im Alter von 2 Jahren bis Schuleintritt. Im Untergeschoss befindet sich die Pinguingruppe mit 20 Kindern im Alter von 2 Jahren bis Schuleintritt, und die Bärengruppe mit 12 Kindern im Alter von zwei Jahren bis Schuleintritt. Die Kinder sind unterschiedlicher Nationalität und Konfession.
Die Gruppenräume bieten die Möglichkeit, vielfältige Spiel- und Lernmöglichkeiten zu entdecken und zu erproben. Dies geschieht ebenso im Turn- und Werkraum.

Die Kindertageseinrichtung befindet sich in einem freistehenden Gebäude, das nicht anderweitig genutzt wird. Die Räume sind auf zwei Etagen verteilt. Im Obergeschoss befinden sich: Haupteingang ( Hanglage ), Foyer mit Garderobe, ein Gruppenraum, ein Gruppennebenraum, ein Schlafraum, Waschraum, Küche, Büro und Essraum ( multifunktional ).
Im Untergeschoss befinden sich ein weiterer Außeneingang zum Spielplatz, eine Garderobe, zwei Gruppenräume, ein Schlafraum, Waschraum, Werkraum sowie verschiedenen Nebenräume.
Die Gruppenräume verfügen über Einbauten in mehreren Ebenen. Weiterhin eine Leseecke, Schwarzlicht- bzw. Verwandlungszimmer, Rollenspielbereich und Verkleidungsmöglichkeiten, Sinneserfahrungs- Entspannungsbereiche, Bauteppich und Essbereich.
Der Turn- bzw. Bewegungsraum befindet sich außerhalb des Gebäudes, und wird einmal wöchentlich von jeder Gruppe genutzt. Im Bewegungsraum wird durch unterschiedliche Materialien ( Kästen, Bänke, Hängematte, Klettergerüst, Weichboden, etc. )ein besonderer Bewegungsanreiz erzielt.
Der Werkraum bietet kreative Spielmöglichkeiten durch Matsch- und Wasserspiele, Modellieren oder Töpfern. Es wird mit unterschiedlichen Materialien gearbeitet.
Die Küche bietet Möglichkeiten zu hauswirtschaftlichen Tätigkeiten und ist zugleich Mehrzweckraum für Kleingruppenarbeit.
Der Essraum ist multifunktional und ab 12.00 Uhr der Gemeinschaftsraum für die Übermittagsbetreuung.
Kindgerechte sanitäre Anlagen bieten Raum zum Wickeln, für die Mundhygiene und Sauberkeitserziehung.
Das Eingangsfoyer mit seiner funktionellen Garderobe ist ein beliebter Raum der Begegnung für Kinder und Eltern. Hier ist u.a. das Elterncafé und die Litfaßsäule Kommunikationsmittelpunkt.

Die Evangelisch-reformierte Kirchengemeinde Dahle ist Trägerin der Kindertageseinrichtung. Sie ist 1777 durch Abpfarrung von der Evangelischen Kirchengemeinde Neuenrade entstanden. Reformierte Tradition haben die Gemeinde bis heute geprägt. Zur Zeit gehören 1150 Frauen, Männer, Jugendliche und Kinder zur Gemeinde, darunter auch Menschen aus benachbarten Ortsteilen, die sich bewusst kirchlich in Dahle beheimatet haben.
Der Träger und die unterschiedlichen Gruppen und Kreise innerhalb der Kirchengemeinde engagieren sich sehr stark für die Kindertageseinrichtung. So werden beispielsweise regelmäßig gemeinsame Gottesdienste veranstaltet, bzw. Gemeindefeste oder Projekte mit der Kindertageseinrichtung durchgeführt.
Auch engagieren sich Ehrenamtliche aus der Gemeinde in der pädagogischen Arbeit. Der Träger berät, unterstützt und ist durch das Presbyterium der Kirchengemeinde mitverantwortlich für Entscheidungen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok